Die Welt der Zukunft

Die Welt der Zukunft

Die Welt Kompakt kommt heute vollmundig als “Welt der Zukunft” in Titel und Inhalt. Es geht um das Morgen – technisch, kulturell, politisch. Dafür muss man sich – so 2010 – eine App herunterladen und die Bilder scannen. Mit echter “Augmented Reality” hat das herzlich wenig zu tun, meist verbergen sich hinter den Links Videoclips, die man selbst ebenfalls bei YouTube findet – wenn man denn freiwillig danach suchen würde.

Überraschenderweise funktionieren die ergänzenden Informationen bei Anzeigen (Verhältnis zu redaktionellen Artikeln mit Link: 14:7) am besten: Lufthansa, IFA, Vodafone. etc. Und alle versuchen mit Gewinnspielen Adressen oder Facebook-Fans zu generieren. Lustig dabei ist, dass sich Unternehmen wie KPMG oder Sky doch lieber auf den – im direkten Vergleich – guten, alten QR-Code verlassen.

"Die Giganten von morgen"

“Die Giganten von morgen”

Am überzeugendsten ist sicher der Citroen-Beitrag, bei der man zumindest das DSS-Modell von innen begehen kann. Dagegen öffnet sich beim gegenüberliegenden Soziologen auch nach mehrmaligen Versuchen nüscht. Ansonsten gibt es 3-D-Modelle und eine Säulendiagramm-Zeitreise zu den künftigen Wirtschaftsgiganten auf der Welt.

Merkel 2038

Merkel 2038

Inhaltlich halten sich – auf den ersten Scan – Zukunftsangst, -euphorie und der Wunsch nach Rückkehr edler Büchern und alter Bandmaschinen die Waage.

So neu ist das natürlich nicht – so wie diese Ausgabe zufällig zur aktuellen IFA erscheint, so hatte der Stern zum selben Event dieselbe Idee – vor zwei Jahren. Aber im Netz gibt es nicht nur ein “zu spät” sondern auch ein “zu früh”. Also vielleicht ist “Die Welt” mit diesem Angebot “on time”.

Ach ja: Angela Merkel sieht im Jahr 2038 tatsächlich besser aus….