Quo Vadis?

Marc Bolan hatte seine Riffs, Reime und Teil seiner Haare verloren, Suzi Quatro wurde weich, Status Quo schrieben nur noch Songs mit "Down" im Titel und David Bowie verstand ich nicht mehr. Also musste was Neues her. Die Wahl fiel auf eine "Supergroup". Bad Company setzte sich aus Musikern der englischen Bands Free, Mott The Hoople und King Crimson zusammen. Und Paul Rodgers hatte irgendwas anderes in der Stimme als die genannten - Soul?

"Run With The Pack" war das dritte Album und bot nicht wirklich Außergewöhnliches: neun Eigenkompositionen und ein Cover von The Coasters. Alles im Sound des Blues Rock; heutzutage würde man sagen "handgemachte, ehrliche Musik" - gähn. Paul Rodgers sang später u.a. bei Queen als "Ersatz" für Freddie und andere Auftragsarbeiten. Heute touren BC fast in Original-Besetzung.

Unwichtige Platte zum wichtigen Zeitpunkt

Keine Band mit Kultcharakter. Aber: Ich kaufte die Platte am Tag des ersten Schulschwänzens. Zu sechst zogen wir früh morgens nicht zum Schulgebäude, sondern in die Hamburger Innenstadt. Mein Herz raste ob des verbotenen Tuns - und weil meine Angebetete die Initialzündung für das Wagnis gab. Wir verbrachten die plötzlich freie Zeit mit Schaufensterbummeln und Limo trinken. 

Zur Ehrenrettung

Die LP ist nicht mehr in meinem Bestand - ganz im Gegensatz zum zweiten Erwerb des selben Tages: der Roxy Music - Single "Love Is The Drug".